Buchen

OSSANA

Das Dorf der 1000 Krippen

  • hospitality
     
  HÖHE:  1.005 m
  EINWOHNERZAHL:  863
  ORTSTEILE:  Cusiano, Fucine
     
Ossana | © Archivio APT Val di Sole - Ph Story Travellers

TOURISMUS, HANDEL, HANDWERK

Il paese

Ossana liegt am Eingang des Val di Peio, am Fuße der Gipfel der Presanella-Gruppe. Hier ist auch der Sitz der Gemeinde, zu der die Ortsteile Fucine und Cusiano gehören. Der Ort wird vom Turm des Castello S. Michele (1191) überragt, das sich auf einem seit der Bronzezeit bewohnten Hügel befindet. Seit jeher war das Dorf Ossana das politische, administrative und religiöses Zentrum des oberen Val di Sole, das am Zusammentreffen der Nebentäler Vermiglio und Peio entstand. Während des gesamten Mittelalters und in der Neuzeit war Ossana ein blühendes Dorf, vor allem dank der Eisenbearbeitung der Gruben von Comasine im nahen Fucine und dem Handel mit den angrenzenden Tälern der Lombardei. Die Geschichte des Ortes ist weitgehend mit der ihrer Burg verbunden, die oft zu Streit zwischen dem Bischof von Trient und dem Grafen von Tirol führte. Die Burg war von verschiedenen Feudalherrenfamilien bewohnt: von den Federici über die Heydorf bis zu den Bertelli. Das Dorf war auch Schauplatz von Zusammenstößen während des Bauernkrieges von 1525. Am 5. November 1918, am Ende des Weltkriegs, kamen die italienischen Truppen von Tonale herunter und setzten das alte Pfarrhaus in Brand.

Castello San Michele Ossana | © Archivio APT Val di Sole - Ph Comune Ossana

DIE GESCHICHTE

Castel San Michele

Das Castello di San Michele in Ossana ist einer jener Orte, die Sie besuchen sollten, wenn Sie im Val di Sole sind. Die Burg liegt auf einem Hügel, der jüngsten Ausgrabungen zufolge, seit der Bronzezeit bewohnt gewesen sein soll. Die Burg zeigt sich wie ein klassischer Beobachtungsposten, der an einem strategischen Durchgangspunkt errichtet wurde. Wahrscheinlich geht sie bis in die Zeit der Langobarden zurück. Erste schriftliche Belege gibt es aus dem Jahr 1191. Die Burg stand unter der Herrschaft der Bischöfe von Trient, die am Ende des 13. Jahrhunderts von Meinhard von Tirol erobert wurde. In der Folge wurde sie von verschiedenen Adelsfamilien übernommen(wie die Federici, Heydorf, Bertelli) und zur Zeit des Bauernkrieges von 1525 von den aufständischen Bauern erobert. Die Burg, die von zwei Mauerreihen und einer Bastion aus dem 16. Jahrhundert umgeben ist, weist einen imposanten Bergfried auf. Mit einer Höhe von 25 Metern dominiert er das Tal und bleibt das am besten erhaltene architektonische Element der gesamten Anlage. Seit 1992 befindet sich die Burg im Besitz der Autonomen Provinz Trient, die für die Restaurierung zuständig war. Heute ist sie für die Öffentlichkeit zugänglich.

BOTANISCHER GARTEN

Bosco Derniga

In der Ortschaft Derniga lädt der botanische Garten während der Sommersaison zu einem Besuch ein. Zu sehen sind 26 Arten von Bäumen, Sträuchern und Kräutern, die im Val di Sole und in den Wäldern des Trentino am meisten verbreitet sind. Dieser Garten entstand aus einer ehemaligen Baumschule, die seit Beginn des 20. Jahrhunderts belegt ist. Der Garten wurde heute für didaktische Zwecke für Schulen und Gäste umgestaltet. Interessant ist, dass diese Baumschule in der Vergangenheit eine wichtige wirtschaftliche Tätigkeit in der Region darstellte.

BoscoDerniga Il Vivaio delle Esperienze | © Archivio APT Val di Sole - Ph Tommaso Prugnola
Ossana, Il Borgo dei Presepi - Mercatino di Natale | © Archivio APT Val di Sole - Ph Alfredo Croce

VERANSTALTUNGEN

Das Dorf der 1000 Krippen

Während der Weihnachtszeit wird Ossana zum Schauplatz einer der wichtigsten Krippenausstellungen im Trentino. Die handgefertigten Kunstwerke sind an charakteristischen Orten, in Häusernischen, Gewölben, alten Ställen, an Straßenfenstern oder bei typischen Holzstapeln ausgestellt. Ein roter Faden zeigt den Krippenweg: Der Rundgang führt von einem suggestiven Kometenstern im Zentrum von Ossana durch die engen Straßen und Gassen des Dorfes bis zu den Mauern des Castel San Michele. Es sind fast 1.000 wunderschöne Krippen, die von den Bewohnern, Künstlern, Schulen und ehrenamtlichen Vereinen aus Ossana und aus dem gesamten Val di Sole in Handarbeit hergestellt wurden. Diese Ausstellung ist eine einmalige Gelegenheit, um die Krippen zu bewundern, die liebevoll mit zum Teil ungewöhnlichen Materialien (z. B. Stoff, Holz, Samen oder Maisblätter) kreiert wurden.

ORTE, DIE SIE INTERESSIEREN KÖNNTEN

Entdecken Sie alle Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten in Ossana

Ossana - Cusiano

Medical Clinic Val di Sole

Ossana - Fucine

Zanella Luca